Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
„Wir freuen uns, dass unsere Anregungen zur Trinkwasserversorgung einstimmig vom Stadtrat angenommen wurde“, erklärt Gerold Fahr, CDU-Fraktionsvize. Demnach wird nämlich die Verwaltung jetzt die vermehrte Nutzung von Leitungswasser als Trinkwasser durch private Haushalte unterstützen.
weiter

Kinder erleben zu viel Reizüberflutung, zu wenig Stille und leiden unter mangelnder Bewegung – die Kritikpunkte an der Kindheit heute sind vielseitig. Hier möchte die CDU-Fraktion aktiv gegensteuern  und bittet die Stadt Ratingen zu prüfen, ob ein Waldkinderkindergarten auf dem Gelände des Blauen Sees errichtet werden kann. In einer Vorlage sollen die Voraussetzungen, die an die Errichtung eines Waldkindergartens durch den Gesetzgeber gestellt werden, dargestellt werden. 

 

weiter

Kinder erleben zu viel Reizüberflutung, zu wenig Stille und leiden unter mangelnder Bewegung – die Kritikpunkte an der Kindheit heute sind vielseitig. Hier möchte die CDU-Fraktion aktiv gegensteuern  und bittet die Stadt Ratingen zu prüfen, ob ein Waldkinderkindergarten auf dem Gelände des Blauen Sees errichtet werden kann. In einer Vorlage sollen die Voraussetzungen, die an die Errichtung eines Waldkindergartens durch den Gesetzgeber gestellt werden, dargestellt werden. 

 

weiter

„Seit Jahren ist schon bekannt, in welch schlechtem Zustand der Radweg entlang der K19 ist. Nun ist es hier zu einem Unfall gekommen, was zeigt, dass hier endlich gehandelt werden muss“, kritisiert Jörg Maaßhoff, CDU-Ratsmitglied. Immer wieder hat auch die Politik den zuständigen Kreis aufgefordert, hier tätig zu werden. „Nichts hat sich getan.“ 
weiter

Es stimmt: Weihnachten ist noch weit weg. Die CDU-Fraktion denkt aber schon jetzt an die Situation für den Einzelhandel und die Vorweihnachtszeit, damit die Stadtverwaltung noch reagieren kann: „Wir möchten, dass die Kunden wenigstens an den Samstagen in der Tiefgarage am neuen Rathaus von 10-15 Uhr kostenfrei parken können“, erläutert Gerold Fahr, CDU-Fraktionsvize, den entsprechenden Antrag. 

weiter

Es stimmt: Weihnachten ist noch weit weg. Die CDU-Fraktion denkt aber schon jetzt an die Situation für den Einzelhandel und die Vorweihnachtszeit, damit die Stadtverwaltung noch reagieren kann: „Wir möchten, dass die Kunden wenigstens an den Samstagen in der Tiefgarage am neuen Rathaus von 10-15 Uhr kostenfrei parken können“, erläutert Gerold Fahr, CDU-Fraktionsvize, den entsprechenden Antrag. 

weiter

Den aktuelle Prozess des Kindesmissbrauchs-Fall in Staufen nimmt die CDU-Fraktion zum Anlass, das Jugendamt der Stadt Ratingen um einen Bericht zu bitten, in dem die Arbeitsbelastung, die Fallzahlen pro Mitarbeiter, die Personalfluktuation sowie die Kommunikationswege zu anderen beteiligten Ämtern und Vollzugsbehörden dargestellt wird. Außerdem möchte die CDU-Fraktion wissen, wie guter und verantwortungsvoller Kinderschutz in Ratingen weiterhin sichergestellt werden kann.
weiter

„Vor dem Umzug von Edeka-Kels in die Alte Maschinenfabrik standen auf der Oststraße kurz vor der Einmündung in die Balcke-Dürr-Allee sowohl Altpapier- als auch Altglascontainer. Diese wurden bis jetzt nicht wieder aufgestellt“, weiß Marion Weber, CDU-Ratsmitglied. 
weiter

„Offensichtlich nutzen rücksichtslose Menschen die Abend- und Nachtstunden, um ihren Müll an den Containerstellplätzen in Hösel und Eggerscheidt loszuwerden. Die Bereiche rund um die Container sind völlig verdreckt“, kritisiert Stefan Heins, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender und Ratsherr für Hösel. Diese Bereiche sehen nicht nur hässlich aus, sondern locken mittlerweile auch Ungeziefer und Ratten an.  

weiter

Kindergartenbeiträge wurden in den letzten Monaten immer wieder diskutiert. Die CDU-Fraktion will die aktuelle Debatte qualitätsorientiert führen. Sebastian Wladarz, jugendhilfepolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, betont: „Natürlich kann man für eine Beitragsfreiheit große Sympathien haben. Grundsätzlich ist es ja richtig, Familien in einer frühen Phase zu entlasten.“ Dennoch müsse man in diesem wichtigen Politikfeld die Ressourcen sinnvoll einsetzen.
weiter