Weichen für Erweiterung des Gewerbegebiets Tiefenbroich gestellt

Der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Klimafolgeanpassung und Nachhaltigkeit (UKKNA) und der Bezirksausschuss 3 Tiefenbroich haben die Weichen gestellt und die Vorlage T 407 „Am Rosenkothen / südlich Gratenpoeter See“ beschlossen. „Damit haben wir die Voraussetzungen geschaffen, dass eine städtebauliche und funktionale Fortentwicklung des bestehenden Gewerbegebietes möglich ist. 

Goldkuhle-Investoren dürfen nicht am Stadtrat vorbei planen

„Auch der neue Eigentümer des Goldkuhle-Geländes muss sich mit seinen Planungen für das Areal vom Grunde her an die gültigen Beschlüsse des Rates der Stadt Ratingen halten“, reagiert CDU-Fraktionschef und Höseler Ratsmitglied Stefan Heins auf die Information, dass das gesamte Projekt durch den neuen Investor  „neu geplant" werden soll..

 

Erfolg: Ferien-Lernkurse stark nachgefragt

Anfang März hatten die CDU-Schulpolitiker die Einrichtung von Ferien-Lernkursen für Ratinger Schülerinnen und Schüler beantragt. Bereits in den Osterferien fanden zahlreiche Kurse statt, die sich vor allem an die Abschlussklassen wandten. So waren Nachhilfeeinheiten zur Vorbereitung auf die zentralen Abschlussprüfungen oder Abi-Kurse in Mathe in kürzester Zeit ausgebucht. 

Weiteres grünes Signal für die Westbahn

„Das ist ein großer Schritt nach vorne für die Westbahn“, freuen sich der Ratinger CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Heins und der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Jan Heinisch. Die Landesregierung hat als Teil ihrer ÖPNV-Offensive 22,5 Millionen Euro bereitgestellt, um die Planung von Schienenprojekten zu beschleunigen. Damit werden nun landesweit 25 Projekte gefördert. „Die Westbahn bekommt den Löwenanteil der Förderprogramms."

Lintorfer besorgt über neuen Hermes-Umschlagplatz

„Vor dem Hintergrund zahlreicher Beschwerden von Lintorfer Bürgerinnen und Bürger ist uns bekannt geworden, dass bei VCK Logistics anscheinend ein neuer Hermes Umschlagplatz entstanden ist. Problematisch erscheint, dass die Fahrer den Weg über die Duisburger Straße zum An den Dieken 92 ansässigen Unternehmen wählen und dort oftmals mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefährlich schnell fahren“, so Oliver Thrun, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender. 

Wirtschaftsförderungsausschuss erfolgreich gestartet

„Das war ein rundum erfolgreicher Auftakt, mit dem wir in die Ausschussarbeit gestartet sind“, so Oliver Thrun, der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Sprecher im neu gegründeten Wirtschaftsförderungsausschuss. Denn Hanno Paas, CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Ausschusses, hatte zu dieser ersten Sitzung gemeinsam mit der Verwaltung die IHK und ein High-Tec Unternehmen zur Präsentation und Vorstellung eingeladen. 

250.000 Euro Landeszuschuss für Radwegsanierung

Die Sanierung des westlichen Radwegs Fritz-Bauer-Straße zwischen Ratingen-Mitte und Lintorf  wird durch das Land NRW mit 250.000 Euro bezuschusst. Das geht aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 des Verkehrsministeriums hervor und ist eine richtig gute Nachricht.

Initiative für mehr Sauberkeit wird umgesetzt

„Wir freuen uns, dass die Verwaltung unsere Initiative aus dem Jahr 2018 umsetzt: Die Leerung der blauen Altpapiertonne wird ab dem Jahr 2022 von einem vier- auf einen zweiwöchigen Rhythmus umgestellt“, erklärt CDU-Fraktionschef Stefan Heins. Diese Systemumstellung präsentiert die Verwaltung in einer aktuellen Vorlage für die Ratsgremien.

Bagger rollen am Felderhof II

„Der Beginn der Erdarbeiten ist ein Meilenstein auf dem Weg hin zu mehr Wohnraum in unserer Heimatstadt. Endlich wird nach vielen Jahren der Planung und intensiver politischer Diskussion am Felderhof gebaut“, erklärt Lars Bammann, CDU-Ratsherr für Ratingen-West. Erst am 6.Oktober letzten Jahres wurde der Bebauungsplan für Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser beschlossen – jetzt rollen die Bagger am Felderhof und bereiten das Gelände vor. 

Freude über mehr als 2 Millionen Euro Landesförderung für Ratingen

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die Landesregierung NRW unsere Stadt Ratingen im „Städtebauförderprogramm 2021“ und „Investitionspakt Sportstätten 2021“ berücksichtigt hat“, erklärt Stefan Heins, stellvertretender Vorsitzender des CDU Stadtverbandes. Möglich geworden sind die über 2 Millionen Euro Zuschuss durch die Initiative der CDU-Fraktion und die gute Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister Klaus Pesch und NRW-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch.

Verkehrskonzept Ost muss vorangehen

„Wir müssen mit dem Umbau der Kreuzung bei Edeka-Kels und der Planung am Esprit-Kreisel endlich weiterkommen“, erklärt CDU-Ratsherr Holger Tappert. In einem entsprechenden Antrag bittet die CDU-Fraktion um einen konkreten Zeitplan zum gesamten Verkehrskonzept Ost.

 

Spielplatz Haarbach Höfe zügig erneuern

„Wir möchten, dass der Spielplatz Haarbach Höfe noch in diesem Jahr erneuert wird. Die Holzspielgeräte sind mit einem Pilz befallen, so dass sie wohl noch in diesem Sommer aus Sicherheitsgrünen abgebaut werden müssen“, erklärt CDU-Ratsherr Klaus Weber.


Innenstadt-Gebäude für Ordnungsdienst

Der Kommunale Ordnungsdienst, KOD, kümmert sich auch um den Jugendschutz, Sachbeschädigung, Nachtruhe, Müll/Umweltschutz und ein friedliches Zusammenleben – und all das gerade in der Innenstadt. Deshalb beantragt die CDU-Fraktion eine Unterbringung des Ordnungsamtes in einem innenstadtnahen Gebäude. 

Fördermittel für E-Ladestationen beantragen

300 Millionen Euro stellt der Bundesverkehrsminister für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Wer zuerst beantragt, erhält die Fördermittel – so werden laut Medienberichten die Gelder verteilt. Die CDU-Fraktion möchte deshalb, dass die Stadt Ratingen für die bis 2022 geplanten neun noch zu installierenden Ladesäulen Fördermittel beantragt. Außerdem soll die Stadt Ratingen prüfen, ob durch die Fördermittelverfügbarkeit grundsätzlich auch zusätzliche Ladesäulen aufgestellt werden können.

Weitere 5 Millionen Euro Aufstockung der Pensionsrücklage

Die CDU-Fraktion möchte, dass die Stadt die bestehende Rücklage für die Beamtenpensionen auch 2021 wieder um 5 Millionen Euro aufstockt und stellt einen entsprechenden Antrag im Rat. Dabei geht es um den größten Schuldposten der Stadt, die sogenannten Pensionsrückstellungen. Sie steigen unverändert überproportional an. 

„Haushalt der Stadt Ratingen setzt Prioritäten“

„Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ratingen hat ihre diesjährigen Haushaltsberatungen unter das Motto „Konzentration auf das Wesentliche – Mut zum Machbaren“ gestellt“, berichtet Stefan Heins, CDU-Fraktionsvorsitzender. Lange und engagiert diskutierten die CDU-Fraktionsmitglieder online über den Haushalts- und Stellenplan.

 

CDU-Fraktion unterstützt Ferien-Lernprogramme

In den Ferien lernen ist vielleicht nicht so schön wie in den Urlaub zu fahren. In Corona-Zeiten ist es aber sehr sinnvoll, denn durch Unterrichtsausfall und Distanzunterricht sind bei vielen Kindern Lerndefizite entstanden. Die CDU-Fraktion befürwortet sogenannte Ferien-Lernprogramm, die durch das Land NRW mit Fördermitten unterstützt werden.