Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.02.2018
CDU-Fraktion: Europa soll Schwerpunkt im Bildungsprogramm werden
Alle reden über Europa, doch eigentlich wissen die meisten Bürger viel zu wenig darüber. Deshalb möchte die CDU-Fraktion einen Europa-Schwerpunkt im städtischen Bildungs- und Kulturprogramm legen.

 

Das heißt: „Gerade auch im Hinblick auf die Europawahl im September 2019 wollen wir die Bürger über politische, europarelevante Prozesse im In- und Ausland informieren“, begründet das Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. In dem entsprechenden Antrag regt die CDU-Fraktion daher an, in ganz unterschiedlichen Bildungs- und Kultureinrichtungen der Stadt Ratingen Veranstaltungen und Projekte zum Thema „Europa“ anzubieten.

Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig: „Wir könnten in der Volkshochschule eine Europa-Bücherecke einrichten, aber auch Gesprächsabende mit zum Beispiel Vertretern des Parlaments sowie mit Arbeitnehmern rund um Europa oder Vorträge anbieten“, erläutert Meike Paprotta-Kübler, sachkundige Bürgerin der CDU-Fraktion, den Antrag. „Die Musikschule kann europäische Musikstilrichtungen vorstellen, das Kulturamt wiederum eine Ausstellung von EU-geförderten Projekten mit Ratinger Beteiligung oder Theaterstücke mit Europabezug organisieren.“ Die Schulen hätten die Möglichkeit, an einem pädagogischen Format der Europa Union teilzunehmen. Möglich wäre auch, eine Sprechstunde für diejenigen Vereine und Firmen anzubieten, die sich für die unterschiedlichen EU-Förderprogramme bewerben möchten und dazu kompetente Anleitung benötigen.
In einem Programmheft sollen die gesammelten Veranstaltungen übersichtlich vorgestellt werden. Die CDU-Fraktion beantragt, im zweiten Halbjahr diesen Jahres mit dem Europa-Schwerpunkt zu beginnen.