Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.03.2018
CDU-Fraktion möchte eine Querungshilfe ,,Auf der Aue“
„Die Überquerung der Straße „Auf der Aue“ ist gerade in der Höhe des Haus Salem gerade für ältere Menschen schwierig“, weiß Roland Siebeck, CDU-Ratsmitglied. Deshalb bittet die CDU-Fraktion die Stadtverwaltung zu prüfen, ob es hier Möglichkeiten für eine Querungshilfe gibt.

 

 

„Einerseits ist der Verkehr stärker geworden, andererseits sind die Bewohner der Altenhilfe Haus Salem älter und gleichzeitig weniger mobil“, so Roland Siebeck weiter. Viele Menschen seien nun mit Rollatoren unterwegs. Auch für Menschen mit einer Demenzerkrankung ist die Überquerung der Straße oft gefährlich.

Ein Gespräch mit der Polizei hat ergeben, dass Schwierigkeiten für zum Beispiel Rollstuhlfahrer auch zehn Meter hinter dem Kreuzungsbereich Auf der Aue/ Bruchstraße bestehen, Denn hier ist die Absenkung des Bürgersteigs oft durch parkende Autos zugestellt. „Es ist wichtig, dass wir diesen Personen helfen können“, betont Roland Siebeck abschließend. „Deshalb sind wir nun gespannt, welche Lösung die Stadt Ratingen vorschlägt.“