Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.06.2018
CDU-Fraktion: Fahrradfreundliche Poller statt gefährliche „Knubbel“
„Poller, die auch zum Abschließen von Fahrrädern möglich sind, wären für die Ratinger Altstadt als Ersatz für die alten Betonpoller sehr sinnvoll“, erklärt Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. Deshalb fordert die CDU-Fraktion die Stadtverwaltung auf, Vorschläge für passende Poller und die entsprechenden Kosten vorzustellen. Sie selbst bevorzugt eine schlanke Variante, die wie eine vergrößerte Nähnadel aussieht.
Zu niedrig und zu gefährlich sind diese Poller

Schließlich befinden sich in der Altstadt noch Betonpoller aus den siebziger Jahren. „Sie sind mit einer Höhe von ca. 30 - 40 cm so niedrig, dass sie von Autofahrern aus direkter Nähe nicht gesehen werden können“, weiß Gerold Fahr, CDU-Fraktionsvize. Deshalb werden sie auch häufig umgefahren. „Auch Passanten sind schon darüber gestolpert. Dabei entstehen Schäden für die Stadt, den Kfz-Halter und Passanten. Nach unseren Beobachtungen werden mindestens ein bis zwei Mal im Monat Poller vom städtischen Bauhof wieder eingesetzt.“ Auch die Kosten für diese Wiedereinsetzungen der Poller soll die Stadtverwaltung vorstellen.

„Die Höhe der Poller liegt heute bei ca. 80 cm. Wenn auch Fahrräder sicher und bedarfsgerecht dezentral auf Bürgersteigen längs des Bürgersteiges abgestellt werden könnten, wäre das für die Altstadt wirklich ein Gewinn“, so Ewald Vielhaus abschließend.