Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.06.2018
CDU: Entscheidung zur Schulentwicklungsplanung ist richtig
„Die Richtlinien der Ratinger Schulentwicklung müssen in den Ratinger Entscheidungsgremien getroffen werden. Dieser Verantwortung haben wir uns als CDU nach eingehender Prüfung und Abwägung aller Argumente gestellt", kommentieren die schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ratingen, Margret Paprotta, und Patrick Anders, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Ratingen, die Entscheidung des Schulausschusses zur Schulentwicklungsplanung.  
In der Sitzung machte die CDU einmal mehr deutlich, dass die Stärkung des Realschulstandortes Ratingen für sie ebenso wichtig ist, wie ein qualitätvolles und umfassendes Schulformangebot für die Ratinger Schülerinnen und Schüler vor Ort. „Gute Erreichbarkeit und Wohnortnähe sind wichtige Faktoren für die Akzeptanz eines Schulstandortes bei Eltern und Schülerschaft. Uns ist wichtig, dass Ratinger Schüler auch innerhalb Ratingens beschult werden können - auch im Hauptschulbildungsgang", so Anders und Paprotta, die gleichzeitig das Abstimmungsverhalten der Bürger Union kritisieren: „Es mutet befremdlich an, dass sich die BU in dieser wichtigen Frage nicht dem von einer großen Mehrheit getragenen Beschlussvorschlag anschließen; er ermöglicht, dass Ratinger Schülerinnen und Schüler, die die Schulform wechseln müssen, weiterhin ihre Schullaufbahn in Ratingen fortsetzen können. Die BU zielt stattdessen offenbar auf die zudem auch nicht absehbare Gründung einer Kreishauptschule ab", so Paprotta und Anders abschließend.