Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.07.2018
CDU-Fraktion: Planungen zum Kreisverkehr an Jägerhofstraße wieder aufnehmen
„Wenn es der Platz zulässt, sind Kreisverkehre vorteilhaft, denn der Verkehr fließt flüssiger und die Geschwindigkeit ist geringer“, erklärt Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. „Letztlich fallen auch weniger Betriebskosten an.“ Aus diesen Gründen beauftragt die CDU-Fraktion die Stadt Ratingen, die Planungen zum Kreisverkehr Jägerhofstraße/ Am Roten Kreuz wieder aufzunehmen. 
„Gerade in diesem Bereich sind sowohl der Straßenzustand, als auch die Ampelanlage, für die es bei einem Ausfall noch nicht einmal Ersatz gibt, marode“, weiß auch Willi Bechen, sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion. „Schon im Jahr 2009 gab es Vorschläge für einen Kreisverkehr in diesem Bereich.“

Gerade wenn die angrenzenden Gewerbegebiete erschlossen werden, wird der Verkehr hier weiter zunehmen, der Zustand der Straßen nicht besser. „Im Haushaltsplan sind ja bereits rund 18 Millionen Euro aus Ermächtigungsübertragungen aus Vorjahren und Mittel bis 2020 eingeplant“, so Ewald Vielhaus weiter.

Die Stadtverwaltung soll nun die Planungen für den dringend notwendigen Kreisverkehr zeitnah wieder aufnehmen und in einer Vorlage vorstellen.