Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.02.2019
CDU-Fraktion möchte "Toleranz-Wagen" beim Rosenmontagszug
„Wir möchten, dass ein sogenannter Toleranz-Wagen am Rosenmontagszug in Ratingen teilnimmt“, erklärt Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. Zeitlich ist das aber nun nicht mehr zu schaffen. Deshalb beantragt die CDU-Fraktion zunächst einen finanziellen Zuschuss der Stadt Ratingen in Höhe von 1000 Euro für Wurfmaterial und Ausrüstung der Fußgruppe „Ratingen ist bunt“, bevor es dann in der nächsten Session an die Umsetzung des größeren Projekts geht.

 

„Ratingen ist bunt“- diese Fußgruppe „Ratingen ist bunt“, die auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Integrationsrates, Samuel Awasum, am Rosenmontagszug teilnimmt, wird vom Prinzenpaar der Stadt Ratingen, Thomas III. und Traudel I., dem Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen und der Fraktion der „Optimisten“ im Stadtrat unterstützt. Er stellt dar, dass Integration in einer Stadt wie Ratingen umgesetzt werden kann.

Der „Toleranz-Wagen“ soll dann im Jahr 2020 zu sehen sein. „Dieser Wagen wird ein gemeinsames Projekt von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und anderer engagierten Einrichtungen“, erläutert auch Margret Tombers CDU-Ratsmitglied. Er unterstreicht, dass die Stadt Ratingen gegen Antisemitismus und Diskriminierung eine ganz klare Stellung bezieht. „Wir möchten Kulturen, Glaubensgemeinschaften und Religionen zusammenführen“, so Ewald Vielhaus weiter. „Insofern ist der Toleranz-Wagen ein Symbol für Integration und ein Signal für unsere vielschichtige Stadtgesellschaft.“

Für die laufende Session ist die Zeit nun zu knapp, um diesen Karnevalswagen noch zu realisieren. Deshalb möchte die CDU-Fraktion die Fußgruppe „Ratingen ist bunt“ in diesem Jahr finanziell unterstützt wissen, da hier das gleiche inhaltliche Ziel der Integration gezeigt wird.

Termine