CDU-Fraktion möchte Geschwindigkeit überwachen

02.07.2020

Die Verwaltung hat vor wenigen Tagen den CDU-Antrag umgesetzt, Geschwindigkeits-Smilies anzuschaffen:. „Gerade an Unfallschwerpunkten, Schulen, Kindergärten, Senioreneinrichtungen ist Tempo 30 angezeigt. Hier helfen die Geschwindigkeitsanzeigegeräte, die eigene Geschwindigkeit zu kontrollieren und statistische Angaben über das Fahrverhalten über mehrere Wochen zu sammeln“, betont CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus.

Allerdings werden in einigen Fällen auch Geschwindigkeitsüberwachungen mit Blitz und Verwarnung notwendig sein. In einem Antrag bittet die CDU-Fraktion deshalb die Stadt Ratingen, eigene mobile Messeinrichtungen in Form von Anhängern mit Messeinrichtungen anzuschaffen. Im Juni hat der Stadtrat ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Reduzierung der Lärmentwicklung in Ratingen auf den Weg gebracht. Dabei ging es auch Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf einigen Straßenabschnitten, bei denen gleichzeitig die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer dadurch verbessert werden kann. Zudem hat Ratingen an den meisten Schulen und vielen Kindergärten, sowie Gesundheits- und Senioreneinrichtungen Tempo 30 km/h angeordnet. „In vielen Fällen konnte die Polizei allerdings die geforderten Kontrollmaßnahmen nicht im erforderlichen Umfang durchführen“, weiß CDU-Ratsmitglied Klaus Weber. Mit den mobilen Messeinrichtungen für Geschwindigkeitskontrollen kann die Stadt Ratingen dann eigene Kontrollmaßnahmen durchführen. Dies sei durch eine Änderung des Ordnungsbehördengesetzes durch die NRW-Landesregierung nun ermöglicht worden. Die CDU möchte, dass Ratingen diese Möglichkeit nutzt.