Tempo 50 auf Krummenweger Straße

28.08.2020

„Immer wieder kommt es zu Unfällen in Höhe der Einmündung der Rehhecke zur Krummenweger Straße. Nach der Geschwindigkeitsreduzierung in diesem Bereich von Tempo 50 soll jetzt dort noch eine Ampel installiert werden“, weiß Stefan Heins, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender. Dennoch: Die Krummenweger Straße bleibt gefährlich. Deshalb beantragt die CDU-Fraktion auf der gesamten Straße Tempo 50:

 

Denn im Verlauf der Krummenweger Straße beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit Tempo 70. „Anwohner berichten uns von häufig gefährlichen Verkehrssituationen mit der Folge zahlreicher Unfälle und Beinah-Unfälle“, wissen die CDU-Ratsmitglieder Heiner Koenen und Oliver Thrun. „Gerade Kinder, die mit dem Bus fahren, können oft nur unter großem Risiko die Fahrbahn überqueren, weil Querungshilfen an Bushaltestellen fehlen.“

Auch wenn die Krummenweger Straße in diesem Bereich eine Landstraße und die Stadt Ratingen nicht unmittelbar handlungsfähig ist, bittet die CDU-Fraktion dennoch die Verwaltung, gemeinsam mit dem Straßenträger zu prüfen, ob Tempo 50 auf der gesamten Krummenweger Straße möglich ist. Gleichzeitig soll die Stadt Ratingen klären, ob Querungshilfen in den Bereichen der Haltestellen eingerichtet werden können, und ob das unverändert fehlende Stück des Radweges entlang der Straße „Am Krummenweg“ noch erstellt werden kann.