Erneuerung der Schießsportanlage möglich?

31.08.2020

„Die Schießsportanlage an der Gothaer Straße ist bei Sportschützen von überregionaler Bedeutung. Deshalb sollte sie bald modernisiert werden, so dass die Anlage weiterhin für den Trainings- und Wettkampfort attraktiv bleibt“, so erläutert CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus den Antrag, in dem die CDU-Fraktion um Prüfung des Status zu einer Erneuerung der Schießsportanlage bittet.
 

Eigentlich war die Modernisierung schon geplant, doch weil ein entsprechender Landeszuschuss nicht in Aussicht ist, konnte die Erneuerung der Schießsportanlage in der Sporthalle an der Gothaer Straße noch nicht umgesetzt werden. Dieser Zuschuss nämlich galt im Rahmen von Haushaltsberatungen des Stadtrates als Bedingung. „Inzwischen müssen die Kosten für die Erneuerung aktualisiert werden, weil die Preise nicht mehr aktuell sein dürften“, so CDU-Fraktionsvize Gerold Fahr.

Stefan Heins, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, ergänzt: „Vorgesehen ist eine sogenannte Meyton-Anlage, die die Voraussetzungen für den elektronisch geführten Wettkampfsport erfüllt, Standards, wie sie bei internationalen Schießsportwettbewerben inzwischen üblich sind.“

Die CDU-Fraktion möchte nun wissen, wie hoch aktuell die Kosten für die Erneuerung der Schießsportanlage sind. Geklärt werden soll auch, ob die Stadt Ratingen mit Landeszuschüssen aufgrund der überregionalen Bedeutung der Anlage rechnen und beim Fördergeber unterstützen kann. Außerdem soll geprüft werden, ob weitere finanzielle Fördermöglichkeiten des Landes in Frage kommen.

Die Informationen sollen für die Sitzung des Sportausschusses, in dem die Haushaltsberatungen für das Jahr 2021 erfolgen sollen, vorliegen.