Keine Sonder-Schnelltests für Ratsmitglieder

21.03.2021, 20:34 Uhr

Stellungnahme der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ratingen zur Forderung der BU, alle Teilnehmer der Ratssitzung am 23. März nur mit einem negativen Corona-Schnelltest zuzulassen:

1.    Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ratingen lehnt eine Sonderbehandlung für Ratssitzungsteilnehmer – wie von der BU beantragt - ab. 

2.    Die Mitglieder der CDU-Fraktion werden, wie jeder andere Bürger auch, nach eigener Entscheidung das breite Schnelltestangebot in Ratingen nutzen (insgesamt 13 Anbieter, davon 3 sogar ohne Terminvereinbarung). Das ist angesichts des Sitzungsbeginns am Dienstag um 13 Uhr problemlos möglich.

3.    Der Bürgermeister ist für das Angebot von Schnelltestungen weder verantwortlich (das ist bekanntlich der Kreis), noch hat er die rechtlichen Möglichkeiten, Ratsmitglieder und Besucher zu einem Schnelltest zu zwingen.

4.    Der Schnelltest ist für Menschen mit Antikörpern offensichtlich weder sinnvoll noch das Ergebnis valide. Diese Personengruppe zeigt beim Schnelltest nämlich nicht selten „positive“ und beim folgenden PCR-Test dann tatsächlich „negative“ Testergebnisse.
Daher könnte eine Testung direkt vor dem Tagungsort möglicherweise Teilnehmer durch Informationen über persönliche Sachverhalte in eine öffentliche Erklärungsnot bringen.