Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Vermutlich auch durch die Corona-Krise bestellen die Bürger mehr per Internet, so dass dann auch zu Hause mehr Karton-Verpackungsmüll entsteht. Die Folge: Die Kapazitäten der heimischen Blauen Tonne reichen nicht mehr aus, aber Platz für eine zweite Tonne oder eine größere ist auch nicht immer vorhanden. Also werden die Papiercontainer genutzt, die allerdings auch schnell wieder voll werden. Pappkartons werden auch von Gewerbetreibenden einfach daneben gestellt. „Das ist für die Bürger nicht gerade angenehm und fördert die Vermüllung“, erklärt CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus.

 

weiter

Gerold Fahr freut sich: Der CDU-Fraktionsvize sorgte in einem Pilotprojekt dafür, dass der Verkehrsrechner an der Düsseldorfer Straße gereinigt wurde. Denn Stefan Sommer, Inhaber der Firma Sommer Sauber Fassadenreinigung, entfernte die Schmierereien kostenlos und beschichtete den Verkehrsrechner mit einem Speziallack.

Das Unternehmen ist auf die Beseitigung von Farbschmierereien und den anschließenden Schutz der Oberfläche spezialisiert und bietet auch den Bereich der Graffiti-Entfernung an.

„Ich freue mich über das Engagement von Stefan Sommer. Das könnte auch eine Lösung für andere Stellen in der Stadt sein“, so Gerold Fahr.

weiter

Die Verwaltung hat vor wenigen Tagen den CDU-Antrag umgesetzt, Geschwindigkeits-Smilies anzuschaffen:. „Gerade an Unfallschwerpunkten, Schulen, Kindergärten, Senioreneinrichtungen ist Tempo 30 angezeigt. Hier helfen die Geschwindigkeitsanzeigegeräte, die eigene Geschwindigkeit zu kontrollieren und statistische Angaben über das Fahrverhalten über mehrere Wochen zu sammeln“, betont CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus.
weiter

„In allen Stadtteilen werden Recycling-Container für Papier und Altglas überfüllt, immer mehr beschmiert und die Plätze vermüllt. Teilweise wird die kostenfreie Nutzung auch von Gewerbetreibenden und Nutzern aus Nachbarstädten missbraucht“, meint CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus. Hier muss dringend gehandelt werden. Deshalb stellt die CDU-Fraktion einen entsprechenden Antrag mit Sofortmaßnahmen.

 

weiter

„Bekommt BU-Fraktionsvorsitzender Rainer Vogt eigentlich mit, was in unserer Stadt Ratingen läuft? Da will die BU-Fraktion in der letzten Ratssitzung den Bürgermeister mit einem gar nicht umsetzbares städtisches Corona-Hilfsprogramm beauftragen. Dabei wurde in Ratingen ein mehr als 6 Millionen Euro schweres umfassendes Hilfsprogramm längst durch den Stadtrat auf den Weg gebracht“, betont CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus. „Befremdlich ist weiterhin, dass er ganz bewusst die CDU-Fraktion und Bürgermeister Klaus Konrad Pesch zum wiederholten Male mit Falschaussagen in der Öffentlichkeit schlecht machen will.“

weiter